Über das Portal

Evidenzbasierte Informationen zum Thema Kreuzschmerz

Die Idee hinter dem Namen

Tala-med ist schwedisch und bedeutet „sprich mit“. Das Portal ist ein digitales Werkzeug, um den Patienten als gut informierten und aktiven Partner in die Behandlung seiner Rückenschmerzen miteinzubeziehen.

Das Forschungsprojekt hinter dem Portal

Das Portal wurde im Rahmen des G-BA-geförderten Forschungsprojektes „Gute Arzt-Patienten-Kommunikation“ (GAP) vom Institut für Evidenz in der Medizin (für Cochrane Deutschland Stiftung) und der Allgemeinmedizin der Universität Freiburg entwickelt. Die GAP-Studie untersucht die Wirkung der Portalnutzung auf die Kommunikation zwischen Arzt und Patient, auf deren Informiertheit und auf rückenschmerzbezogene Arbeitsunfähigkeitstage. Das Institut für Evidenz in der Medizin arbeitet in der GAP-Studie eng mit dem Allgemeinmedizinischen Institut der Universität Erlangen und weiteren Partnern zusammen.

Zur Nutzung des Portals

Sie können das Portal als Kommunikationswerkzeug in der Sprechstunde nutzen, um Ihren Patienten leitliniengerechte Informationen zu Kreuzschmerzen zu vermitteln. Dazu dienen verschiedene Präsentationsmaterialien und ein 3D-Modell des Rückens.

Unter Nachschlagen finden Sie anhand von Schlagworten einen sehr schnellen Überblick über die wesentlichen Inhalte der NVL Kreuzschmerz. Über die Literaturangaben wird hier auch zu anderen Leitlinien und weiteren evidenzbasierten Informationen verlinkt.
Zusätzlich finden Laien ein verständliches Portal mit evidenzbasierten Informationen zu Therapieoptionen, Hinweisen zum „sparsamen Umgang“ mit bildgebender Diagnostik sowie zum Erkennen und Berichten möglicher Warnhinweise. Des Weiteren enthält das Portal praktische Anleitungen und Übungsvideos für ein aktives Selbstmanagement.